THE HEAT
Durch Mauern gehen oder Ghost Riders in the Sky

Wir grenzen uns ab.
Wir mauern uns ein.
Wir schotten uns ab.

Pandora Pop sagt: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen.
Die Mauer ist da.
Die Mauer sind wir.


Im Sommer 2018 reiste ein Teil der Gruppe Pandora Pop an die amerikanisch-mexikanische Grenze bei San Diego/Tjiuana, um sich ein Bild von den Fortschritten der dort geplanten Mauer zu machen und mit Menschen vor Ort in Kontakt zu treten. Mit den eigenen Biographien im Gepäck, geprägt von einer Kindheit im Angesicht des Eisernen Vorhangs, wurde uns fernab von der Heimat klar, welche Symbolkraft dieser Ort für eine aktuelle globale Symptomatik hat. Denn anhand der jüngsten politischen Ereignisse und Wahlergebnisse weltweit wird deutlich, dass Mauern, ob physisch real oder in unseren Köpfen, hier wie dort, wieder von großer Relevanz sind. Sie stehen für ein verformbares Verständnis von Gemeinschaft, Zusammenhalt und Sicherheitsempfinden. Nirgends wird dies so sichtbar und bekam in der jüngsten Vergangenheit soviel Aufmerksamkeit von den Medien wie an der Grenze zwischen den USA und Mexiko.

Gemeinsam mit dem in San Diego geborenen und aufgewachsenen amerikanischen Schauspieler und Medienwissenschaftler Michael Rodriguez, besuchten Gunnar Seidel, Norman Grotegut und Anna Winde-Hertling wichtige Standpunkte entlang der Grenze und führten Interviews mit Menschen, die im Zusammenhang mit ihr stehen. Wir interviewten einen Grenzbeamten, haben die NGO ‚Dignity not Despair‘ begleitet, sprachen mit Macario - einem geflüchteten Jugendlichen, mit einer Ordensschwester in Tijuana und nahmen Kontakt auf zur konservativen Aktivistengruppe „San Diegans for Secure Borders“. Wir besuchten die Grenzübergänge Otay Mesa und San Ysidro, die Prototypen der Trump-Mauer, Sea World und ein Frauenhaus in Tijuana. Wir begleiteten die ‚Border Angels‘ zum Water Drop Point in der Wüste bei Jacumba und sangen ‚I’ve been looking for freedom’ an einem Metall-Zaun. Wir versuchten die Grenze mittels Gedanken zu transzendieren und ließen die Erde mittels indigener Rituale beben. Nun sind wir eins mit der Mauer. Die Mauer sind wir.

Zusammen mit Michael Rodriguez und der Bühnenbildnerin und Aktivistin Tanya Orellana aus Los Angeles entwickelt Pandora Pop 2021 die Live-Animations-Film-Performance
‚THE HEAT’ – Durch Mauern gehen oder Ghost Riders in the Sky.
PREMIERE ist im JANUAR 2022 im Hoch X in München.


Stay tuned for more information…..

Galerie

Förderer und Unterstützer

Gefördert durch:



logo Daku





Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Take Care